Geschichte(n) von der Straßenecke. Die Dokumentarfilmreihe Berlin – Ecke Bundesplatz

##plugins.themes.bootstrap3.article.main##

Marian Petraitis

Abstract

Die Dokumentarfilmreihe Berlin – Ecke Bundesplatz lässt sich vor allem aufgrund ihrer Langzeitigkeit als außergewöhnliches Filmprojekt bezeichnen: von 1986 bis 2012 widmen sich Hans-Georg Ulrich und Detlef Gumm dem Bundesplatz im Berliner Stadtteil Wilmersdorf sowie dessen Anwohnern. In 26 Jahren entstehen 62 Filme bzw. Episoden, die von den Lebenswegen von rund 30 Protagonisten erzählen. Der Aufsatz verdeutlicht, dass Berlin – Ecke Bundesplatz einen alternativen Zugang zu (west-)deutscher Geschichte offeriert und deutet damit das historiografische Potenzial von Langzeitdokumentarfilmen an, die mit ihren besonderen Produktions- und Rezeptionsgeschichten außerdem weitere Untersuchungsfelder eröffnen.

##plugins.themes.bootstrap3.article.details##

Rubrik
Artikel